TSV Demitz
  Saison20122013
 

Saison 2012/2013


 
  Saison 2011/2012

Saison 2013/2014 



17.03.2012
Neueröffnung Autohaus Hantusch


Riesenandrang beim Autohaus Hantusch in Bautzen - das Unternehmen feierte die Eröffnung seines neuen Gebäudekomplexes an der Wilthener Straße. Die Mädchen des TSV Demitz sorgten dabei für Unterhaltung des Publikums und erhielten folgendes Dankesschreiben der Buchhaltung des Autohauses:
"Vielen Dank an all die Mädels die bei uns aufgetreten sind, sowie den lieben Muttis und einen großen Dank an Jana" [...] "Wir waren alle sehr begeistert von der Vielfalt eurer Tanzdarbietungen. Es hat alles wunderbar geklappt. Vielen Dank auch im Namen meines Chefs. Viele unserer Kunden haben sich nach euch erkundigt. [...] Es war einfach unbeschreiblich schön. Danke…danke…danke."







13.04.2012
60 Jahre Kindergarten Burkau


Seit 60 Jahren gibt es den Kindergarten "Kükenhaus" in Burkau. Aus diesem Grunde luden die Kinder, Eltern und Erzieher in der Zeit vom 10.04. bis 13.04.2012 zu einer Festwoche mit tollen Angeboten ein. Zum großen Abschlussfest am Freitag wurde nach einem leckeren Frühstück in der Turnhalle ein großes Kinderfest mit tollen Überraschungen gefeiert. Für das Nachmittagsprogramm sorgten dabei die Mädchen des TSV Demitz.

[ Bilder ]





14.04.2012
Sportlergala in Bischofswerda


In Bischofswerda wurden am 14. April 21 verdienstvolle Mitglieder aus Sportvereinen der Stadt und umliegenden Gemeinden ausgezeichnet, darunter Stefanie Sachse vom TSV Demitz. Nicht der aktive Sport stand dabei im Mittelpunkt, sondern der Dank an die zahlreichen ehrenamtlich tätigen Vertreterinnen und Vertreter aus den Sportvereinen in und um Bischofswerda. Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielten die Sportler eine Ehrenplakete und ein Präsent.
Die Sportlerehrung fand im Rahmen einer Gala statt. Die Halle des Wesenitzsportparks ist dafür als Festsaal ausgestaltet worden. Rund 200 Gäste folgten der Einladung von Kreissportbund und Stadt Bischofswerda. Nach einem Showprogramm, gestaltet vom Tanzsportverein Demitz, wurde bis in die Nacht hinein gefeiert und getanzt.

(Sächsische Zeitung/sm vom 16.04.2012)

[ Bilder ]







19.05.2012
Buntes Kinderfest in Demitz



Erstmalig veranstaltete der Tanzsportverein Demitz zusammen mit dem Demitzer Jugendclub ein großes Kinderfest. Dabei gab es am Sport- und Freizeitzentrum Demitz jede Menge Spiel und Spaß für die kleinen Besucher. „Während die Kinder auf dem Trampolin und der Hüpfburg herumtollten, sich lustige Motive ins Gesicht malen ließen, sich beim Fußball und Staffelspielen austobten oder am Glücksrad tolle Preise abräumten“, konnten sich Erwachsene als Knochenmarkspender bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei registrieren lassen. Diese hilft Menschen, die an Leukämie oder einer anderen Krankheit des blutbildenden Systems erkrankt sind.
„Viele Besucher des Kinderfestes nutzten die Gelegenheit und gaben eine DNA-Probe ab und ließen sich damit als potenzielle Spender registrieren. Barbara Hauf aus Demitz-Thumitz war die erste, die sich freiwillig dem Test unterzog. „Ich habe das schon immer mal machen wollen. Heute, wo wir dazu die Gelegenheit im Dorf haben, bin ich natürlich dabei“, sagt sie. Sorgsam folgt sie den Hinweisen von Liane Ilchmann-Hentzschel, die als beruflich versierte medizinische Fachkraft und Vereinsmitglied die gar nicht schmerzhafte Prozedur übernommen hat. Pro Person werden drei Speichelproben genommen, die dann in einem Labor getestet und nach der Auswertung in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei eingeordnet werden.“
Besser hätte es nicht laufen können. „Wir sind glücklich, dass wir mit unserer Aktion eine solche Welle der Unterstützung ausgelöst haben.“

[ Bilder ]






06.07. - 08.07.2012
Landesmeisterschaften der Spielleute


Die Bischofswerdaer Spielleute waren in diesem Jahr Ausrichter der 22. Landesmeisterschaften der Spielleute und feierten gleichzeitig den 50. Geburtstag ihres Vereins. Das Festwochenende startete am Freitag mit der Geburtstagsparty und dem Ehemaligentreffen der Bischofswerdaer Spielleute im Festzelt in Burkau. Der Tanzsportverein Demitz rundete das Abendprogramm mit einer vertanzten Modenschau in Vereinskleidung der Spielleute ab. Samstag starteten die Wettkämpfe der Erwachsenenzüge mit anschließendem Sportlerball aller anwesenden Vereine und Gäste aus und um Burkau. Mit den Wettkämpfen der Nachwuchsspielmannszüge und Fanfarenzüge endete das ereignissreiches Festwochenende.

[ Bilder ]





03.11.2012
20. Freundschaftstanzturnier


Ein aufregender und erfolgreicher Turniertag liegt hinter den Mädchen des Tanzsportverein  Demitz.   Am vergangenen  Samstag  startete  der  Verein  beim 20. Freundschaftstanzturnier des Schwarzheider Carnevalclub in Ortrand. Die Tänzerinnen hatten sich an acht Wettbewerben beteiligt, vier Mal stiegen sie auf das Treppchen.



Die Garde in der Altersklasse Junioren begeisterte die Jury und konnten Platz 1 erzielen. Jugendtanzmariechen Anika Föst ertanzte sich einen tollen zweiten Platz und dritte Plätze erreichten die Demitzerinnen mit dem Gardetanz der Jugend sowie dem Schautanz „Neu-Eins(am)-Gemeinsam“ der Junioren. Im Aktivenbereich vertrat in diesem Jahr nur Tanzmariechen Lisa Wuchatsch den Verein und erkämpfte sich bei starker Konkurrenz Platz 4.
Trainerin Nikol Pollnick zufrieden: „Bei unserem aktuellen Trainingsstand können wir sehr stolz auf die erreichten Platzierungen sein.“ Die jährliche Teilnahme an diesem Turnier ist eine wichtige Vorbereitung für den Verein, denn als nächsten Höhepunkt stehen die Sächsischen Meisterschaften im Februar an.

[ Bilder ]





02.02.2013
Öffentliches Training

In Vorbereitung auf unsere Teilnahme an der Sächsischen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport am 23. Februar, veranstalteten wir ein öffentliches Training. Alle Tanzsportinteressierten waren dazu am Nachmittag herzlich in das Sport- und Freizeitzentrum Demitz eingeladen. Gezeigt wurden alle Tänze, mit denen unsere Mädchen bei der Landesmeisterschaft in Chemnitz antreten. Für das leibliche Wohl wurde mit Kaffee und Kuchen sowie einem kleinen Imbissangebot gesorgt. Der TSV bedankt sich bei den vielen kleinen und großen Zuschauern für den tollen Nachmittag und freut sich nun auf ein hoffentlich erfolgreiches Meisterschaftswochenende.

[ Bilder ]





23.02.2013
Bericht der Sächsischen Zeitung


Wenn Karneval weh tut

In ihr Kostüm darf Anika kurz vorm Wettkampf nur mal eben fürs Foto schlüpfen. Schon der kleinste Knitter, schon der kleinste Fleck könnten Punktabzug bedeuten. Die Preisrichter bei der Sächsischen Meisterschaft der karnevalistischen Tänze verstehen da keinen Spaß. Anika zieht deshalb das rot-schimmernde Kleidchen noch mal aus. Shirt und Leggins sind freilich weniger glamourös. Doch bevor sie und die 46 anderen Mädels des Demitzer Tanzvereins auf der Bühne vor gut tausend Zuschauern glänzen und in der Chemnitzer Arena Pokale abräumen, wird beinhart trainiert.
In der Demitzer Turnhalle geht es an diesem Übungsabend vor der Meisterschaft eigentlich nur noch um den letzten Feinschliff an den Turniertänzen. Was jetzt nicht sitzt, wird nicht mehr, sagt Trainerin Nikol Pollnick. Sie ruft ihre Mädels zusammen. Überhört wird sie nie. Nach 20 Jahren als Trainerin ist ihre Stimme entsprechend geschult – sie ist laut. Kein Wunder, muss sie sich behaupten in der riesigen Turnhalle, in der aus allen Ecken Musik aus den Boxen der CD-Player plärrt. Mehrere Mädchenteams trainieren gleichzeitig. „Wir treten zur Meisterschaft ja in den drei Altersklassen Jugend, Junioren und Aktive an. Insgesamt zeigen wir neun Tänze, darunter Garde- Schau- und Solotänze. Sie alle haben eine andere Choreografie und eben auch andere Musik“, sagt Nikol Pollnick.
Die Paradedisziplin ist der Gardetanz. Ihn lieben die Mädchen am meisten. Obwohl er mit seinen vorgeschriebenen Elementen am anspruchsvollsten ist. Da werden krumme Füße, ungerade Rücken, flapsige Standspagate und wacklige Handstände von strengen Preisrichtern nicht geduldet. So fordert Nikol Pollnick von ihren Mädels jetzt volle Konzentration. „Erste Position bitte!“ Die Musik tönt los.
Plötzlich wird aus einer hippeligen Kinderschar ein perfekt eingespieltes Team: Sie marschieren, hüpfen, drehen sich oder reißen die Arme in die Höhe. Sie wechseln geschwind die Positionen, laufen nebeneinander, hintereinander, versetzt oder im Kreis. Und fallen schließlich gleichzeitig krachend aufs Parkett – im Spagat. Das hat gesessen! Alle Mädchen haben rote Wangen, atmen schnell und lachen trotzdem. Auch Nikol Pollnick lächelt. Sie hat nichts zu meckern. Wie auch, gerade hat sie die besten Mädels der Altersklasse Jugend gesehen. „Beim Gardetanz tanzen nur Mädels, die auch die Elemente, wie Spagat oder Standspagat richtig gut beherrschen.“
Eine von ihnen ist Anika. Sie nimmt gerade einen großen Schluck aus der Trinkflasche. Sie ist elf Jahre alt, kommt aus Göda und tanzt seit gut fünf Jahren. Sie habe viel Talent, sagt ihre Trainerin. Sie habe ganz viel Spaß am Tanzen, sagt Anika. Stolz ist sie trotzdem drauf, dass sie in der ersten Reihe und sogar das Solo tanzen darf. Anika ist Mariechen der Jugend. Damit tritt sie heute gleich dreimal an – beim Garde-, Schau- und Solotanz. „Das ist schon ein hartes Pensum“, sagt Nikol Pollnick. Sie gönnt Anika noch eine kurze Verschnaufpause. Dann will sie das Solo noch einmal sehen.
Wieder setzt in der Demitzer Turnhalle Musik ein. Jetzt wirbelt die zwölfjährige Hanna übers Parkett. Sie ist Junioren-Mariechen. Ein bisschen ähneln ihre Bewegungen einer grazilen Ballerina, ein bisschen einer russischen Folkloretänzerin beim Kasatschok. Auf alle Fälle zeigt sie gerade Sport allererster Güte. Hanna springt im Spagat durch die Luft, um wenige Sekunden später ein Bein hinauf bis zur Nasenspitze zu reißen, um dann drei Räder hintereinanderweg zu schlagen. Zwei Minuten dreißig Sekunden dauert der Solotanz. Zwei Minuten dreißig Sekunden gibt das zarte Mädchen unter größter Körperanspannung volle Power. Dafür trainiert sie das ganze Jahr, zweimal pro Woche, nach einem langen Schultag am Bischofswerdaer Gymnasium. „Ich komme immer gerne, nur wenn der Tag blöd gelaufen ist, kann ich mich r schwer aufraffen“, sagt sie. Oft kommt es nicht vor. Hanna ist gut. Sie liebt den Tanz, der auch manchmal Quälerei bedeutet. Während sie kurz verschnauft, dehnt Trainerin Stefanie Sachse neben ihr gerade das Bein von Tänzerin Lara. Autsch!
Auch dieser Schmerz zahlt sich aus. Auch heute werden die Demitzer Tanzmädchen Pokale gewinnen. Die Frage ist nur, wie viele. Mit zweiten Plätzen sind sie nicht zufrieden. „Wir wollen schließlich nach Halle an der Saale“, sagt Nikol Pollnick. Dort, bei der Norddeutschen Meisterschaft wollen sie das Ticket lösen für die Deutsche Meisterschaft. Nikol Pollnick ist ebenso ehrgeizig wie ihre Schützlinge. Doch vor allem Wille zum Sieg stehe die Freude an der Bewegung. Immer wieder müsse sie ehrgeizige Eltern bremsen, wie sie sagt. Für ihre Mädels gilt das gerade nicht: Anika, Hanna und die anderen tanzen sich gerade wieder aus der Puste.

Artikel-URL: http://www.sz-online.de/nachrichten/wenn-karneval-weh-tut-2515792.html





23.02.2013
Sächsische Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport in Chemnitz



Der TSV Demitz gehört erneut zu Sachsens besten Tanzvereinen. Am vergangenen Samstag kämpften die Mädchen bei der Sächsischen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport in allen Altersklassen mit um den Titel – und das sehr erfolgreich.
Die Landesmeisterschaft ist der Höhepunkt der Saison für alle sächsischen Vereine die im Tanzsport aktiv sind. Die Demitzerinnen gingen in Chemnitz mit neun Tänzen an den Start und standen am Ende des spannenden Wettkampftages sieben Mal auf dem Treppchen. Vor allem im Jugend- und Juniorenbereich konnte der Verein zahlreiche Pokale abräumen.
Anika Föst begeisterte die Juroren und ertanzte sich in der Kategorie Tanzmariechen in der Altersklasse Jugend den Sachsenmeistertitel. Die zwei gestarteten Tanzgarden, der Juniorenschautanz sowie die Tanzmariechen Annika Zybul und Lisa Wuchatsch wurden mit Ihren Darbietungen jeweils sächsischer Vizemeister. Der Jugendschautanz „So sind wir“ erzielte den dritten Platz, Tanzmariechen Hanna Kälberer und der Aktivenschautanz verfehlten nur knapp das Treppchen. Vor allem im Aktivenbereich ist der vierte Platz im Schautanz sehr erfreulich, denn hier ist ein regelmäßiges Training aufgrund von Ausbildung, Beruf und Studium der Mädchen nicht immer umsetzbar. Die guten Platzierungen zeigen, dass die Tänzerinnen mit starker Konkurrenz aus Pegau, Dresden Gebau und Mittweida mithalten können, auch dank eines gut funktionieren Trainerteams und den vielen helfenden Händen im Verein.
Am 02. März heißt es nun Daumen drücken für Tanzmariechen Anika und die Juniorengarde, die sich für das norddeutsche Halbfinale qualifizieren konnten und das Land Sachsen in Halle an der Saale vertreten.

[ Bilder ] [ Ergebnisse





02.03.2013
Norddeutsche Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport in Halle/Saale


Tanzmariechen Anika Föst und unsere Juniorengarde haben sich bei der Sächsischen Meisterschaft für das norddeutsche Halbfinale in Halle qualifiziert und damit am 02. März das Land Sachsen in den Kategorien Jugend Tanzmariechen und Junioren Tanzgarden vertreten. Auch wenn die Tänzerinnen aus den alten Bundesländern unschlagbar gut waren haben unsere Mädchen haben ihr Bestes gegeben.

[ Ergebnisse ]





09.03.2013
Deutsche Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport in Halle/Westfalen


Einige unserer Mädchen besuchten am vergangenen Wochenende die 42. Deutsche Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport im Gerry Weber Stadion in Halle/Westfalen. Sie waren beim größten Tanzsportevent des Jahres live im Publikum und erlebten die Stars im deutschen Tanzsport hautnah.

[ Bilder ]



 
  Heute waren schon 32 Besucher hier!

Copyright © 2018 TSV Demitz

optimiert für Mozilla Firefox